Linux

Im Bereich Datenbankbetrieb setzen wir das Betriebssystem SUSE Enterprise Linux (SLES) ein. Grund hierfür ist die hohe Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Wartungsfreundlichkeit in SUSE Linux Enterprise Server.

Da SLES nahtlos mit vorhandenen Technologien zusammenarbeitet, verwandelt SUSE Linux Enterprise Grenzen in Brücken und vereint so Ihre IT-Umgebung.

Warum ist die Interoperabilität von Linux und Windows von so entscheidender Bedeutung? Ganz einfach: Ihre Infrastruktur wäre ansonsten kostspieliger, komplexer und mit größeren Risiken verbunden. Nur mit SUSE Linux Enterprise erhalten Sie eine hochleistungsfähige Lösung zur Virtualisierung von Linux und Windows, mit der Sie von einem höheren ROI Ihrer Konsolidierungs- und Disaster- und Recovery-Investitionen profitieren. Endbenutzer profitieren von der beispiellosen Kompatibilität von SUSE Linux Enterprise Desktop und OpenOffice.org mit Windows und Microsoft Office. Dies spiegelt sich in maximaler Mitarbeiterproduktivität bei minimalen Kosten nieder. Das von Microsoft empfohlene SUSE Linux Enterprise ist ein unkompliziertes und zuverlässiges Betriebssystem vom Desktop bis zum Data Center.

Doch es kommt noch besser: Dank der umfassenden Interoperabilität können Sie erstmalig ASP.NET-Anwendungen unter Linux ausführen. Senken Sie Ihre Ausgaben und sorgen Sie für mehr Leistung: Setzen Sie auf die Plattform, unter der fast alle Supercomputer dieser Welt laufen, die aber kein Loch in Ihr Budget reißt. SUSE Linux Enterprise unterstützt zudem offene Standards, sodass Sie für heterogene Umgebungen mit Linux, Windows und UNIX die Verwaltungslösung Ihrer Wahl einsetzen können. Machen Sie Ihre Umgebung nicht nur unkomplizierter, sondern gleichzeitig auch flexibler und anpassungsfähiger.
Quelle: Novell


WARUM ORACLE LINUX?

DER MARKTFÜHRER FÜR ENTERPRISE LINUX

Oracle Linux (Englisch) in Kombination mit Oracles Unbreakable Enterprise Kernel (Englisch) bringt neueste Linux-Innovationen auf den Markt, bietet höchste Performance, erweiterte Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit für Unternehmensanwendungen. Diese Kombination ist:

  • Schnell - Bietet über 75 Prozent mehr Leistung bei OLTP-Leistungstests im Vergleich zu einem kompatiblen Red Hat 5-Kernel, 200 Prozent schnelleres Infiniband-Messaging und 137 Prozent schnelleren Zugriff auf Solid-State-Festplatte
  • Modern - Optimiert für große Server, verbesserte Energieverwaltung und -effizienz, detaillierte CPU- und Arbeitsspeicherressourcenkontrolle, abgleitet vom stabilen 2.6.32-Linux-Hauptkernel
  • Zuverlässig - Unterstützt Data Integrity Extensions und T10 Protection Information Model, erhöht Anwendungsbetriebszeit
  • Optimiert für Oracle - Für die Ausführung von Oracle Hardware, Datenbanken und Middleware entwickelt und getestet. Empfohlen für alle Unternehmensanwendungen
  • 1998 lieferte Oracle die erste kommerzielle Linux-Datenbank. Heute setzt das Unternehmen sein Engagement für Linux und seine Marktführerschaft in diesem Bereich fort.
  • Oracle Database ist bei Linux die Nummer 1, und Oracle Applications sowie Fusion Middleware tragen weiterhin signifikant zum Erfolg von Linux bei.
  • Über 5.500 führende Organisationen vertrauen Oracle ihren Linux-Support an.
  • Führende ISVs und Infrastrukturpartner unterstützen Oracle Unbreakable Linux.
  • Das Support-Programm Oracle Unbreakable Linux bietet Unternehmen Unterstützung für Linux.
  • Das Oracle Management Pack for Linux sowie die Oracle Clusterware sind für Kunden mit Oracle Unbreakable Linux-Support kostenlos.
  • Oracle Validated Configurations enthalten Best Practices für leichtere, schnellere und kostengünstigere Linux-Bereitstellungen.

Quelle: Oracle

Neben SLES kommen in unserem Haus noch Redhat und Debian für verschiedene Anwendungen (z.B. Security Appliances) zum Einsatz